Volkstrauertag in Achternholt

Heute um 10.30 Uhr trafen sich viele Achternholter, um der im Kriege Gefallenen und Vermißten sowie der zivilen Opfer zu gedenken.


Es waren sehr viele Einwohner gekommen, die sich vor dem Achternholter Krug einfanden.


Ein Trompetensolo am Kriegerdenkmal eröffnete die Gedenkstunde.


Abordnungen der Luftlandebrigade 31 und der Dorfgemeinschaft Achternholt legten  ihre Kränze nieder.


Die eindrucksvolle Gedenkrede hielt ein Leutnant in sehr persönlicher Form.


Danach erklang noch einmal "Ich hatt' einen Kameraden".