Geocaching
ist ein satellitengesteuertes Navigationssystem,  mit dem eine Genauigkeit von einigen Metern bei der Suche erreicht werden kann;
man sagt auch eine Art moderne Schnitzeljagd.
Man kann Schätze weltweit verstecken oder suchen.
Beim Verstecken nimmt man ein kleines wasserdichtes Gefäß, in dem man Krimskrams und ein Logbuch hineinlegt.
Wenn ein Versteck gefunden wird, ist die Regel: man nimmt etwas, gibt etwas und trägt sich in das Logbuch ein.
Die für die Suche erforderlichen Koordinaten sind im Internet zu finden. Eine deutschsprachige Einstiegseite ist "www.geocaching.de".
Dort können in der Landkarte alle Verstecke gesehen und die Koordinaten ermittelt werden.
Es ist keine aufwendige, aber doch lustige Sache. Es geht kreuz und quer durchs Gelände beim Suchen.
Das 1. Mal hat man oft keinen Erfolg. Man muß sich schon etwas mühen!

Hier eine Statistik über die Anzahl der deutschen Navicaches und Logs.

In Achternholt ist nun auch das erste "Cache"-Versteck des weltweit bekannten Spiels "Geocaching" zu finden.
Wer im Besitz eines GPS-Empfängers ist, kann beim Suchen mitmachen.

Weitere Informationen könnt Ihr unter "www.geochaching.de" nachlesen. Dort sind auch die Koordinaten des Achternholter Verstecks zu finden.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Cachen.
Solltet Ihr Euch daran beteiligen und etwas gelingen, so würde ich mich freuen, von Euch zu hören.

Der Webmaster