Mini Schafkoven

Unser Schafkoven wurde von den Dorfbewohnern im Jahre 1995 mit großem Interesse bei Gerd zu Jeddeloh in der Halle gebaut.
Der Anlaß war die "725-Jahrfeier der Ortschaft Wardenburg" Es wurde der Vorschlag gemacht, zu diesem Anlaß der Gruppe "Die Planlosen" den Auftrag zu geben, das Vorhaben zu realisieren.

Es wurden die nötigen Materialien im Baumarkt gekauft und mit viel Liebe zurechtgeschnitten und zusammengebaut.
Der Standpunkt stand schon gleich fest und zwar auf dem Kinderspielplatz bei dem Karussell.

Mini-Schafkoven, 1995 gebaut.



Er wurde danach oft bei Erntedankfesten mitgenommen, um die Dorfgemeinschaft darzustellen
Im Jahre 2002 erhielt die Dorfgemeinschaft einen Anruf von der "Wildeshauser Schüzengilde", ob sie für die "600- jährige Wildeshausener Schützengilde" den Mini-Schafkoven zur Darstellung "Landwirtschaft um 1800 von der Heide zum Getreide" ausleihen dürften.
Als Gegenleistung wollte die Schützengilde den Mini-Schafkoven auffrischen. Die Dorfgemeinschaft war damit einverstanden.
Diese Maßnahme wurde mit Unterstützung von Inga (geb. Speckmann, Achternholt) und Henning Schnitger aus Wildeshausen ermöglicht.

So wurde der Mini-Schafkoven im Festumzug der Schützengilde Wildeshausen unter dem Motto "Landwirtschaft um 1800 von der Heide zum  Getreide" vorgestellt

In diesem Jahr haben wir, die Achternholter, uns auch mit dem Mini-Schafkoven am Heimatfest in Littel und am Erntedankfest in Achternmeer beteiligt.


Bilder vom Heimatfest in Littel.


Jetzt ist der Schafkoven wieder an seinem  angestammten Platz und komplettiert den gern besuchten kleinen Kinderspielplatz an der Böseler Straße.


Der Mini-Schafkoven wieder in hellem Glanz.