Maibaumsetzen in Achternholt

und
Wardenburger Schlemmer-Treffen am Achternholter Krug


Am Sonntag, den 29. April, um 14:30 Uhr, wurde auf dem Hof von Heini Schmidt in Achternholt der Maibaumkranz gebunden.


Fleißige Hände banden den Kranz mit starken Kräften.


Es mußten einige Meter gebunden werden


Am 30. April um 19°° Uhr wurde dann der Maibaum gesetzt.


Von Anfang an wurde für Getränke und Bockwurst gesorgt.


Kranz und Maibaum waren bereits da zum Setzen.


Viele Hände halfen beim Kranzbefestigen---


und dann wurde mit vereinten Kräften der Maibaum gesetzt.


Auch die Kleinen ließen es sich nicht nehmen, beim Aufrichten mitzuhelfen.


Der Kranz mußte dann noch in luftiger Höhe gerichtet werden.


Die letzte Arbeit bestand danach im Umwickeln des Kranzes um den Baum.


Nach getaner Arbeit stärkte man sich.


Der Bratrost mußte immer wieder angefacht werden.


Es waren viele gekommen, wie auf diesem Bild zu sehen ist.
Auch die Kinder hatten wieder eine Hüpfburg.


"Eine Hand immer am Baum", so daß er auch nicht "geklaut" werden konnte.


Es wurde kräftig getrunken, da es zu später Stunde doch sehr frisch wurde.


Am Morgen des 1. Mai konnte der Maibaum wieder richtig bewundert werden.


Ab 10°° bis 18°° Uhr war die 5. Wardenburger Schlemmer-Radtour, an dem auch der Achternholter Krug beteiligt war.


Der Achternholter Wirt Peter Penaat hatte vor 10°° Uhr schon seine Zelte aufgeschlagen.


Es wurde ein herrlicher Platz zum Schlemmern.


So um 11°° Uhr war alles besetzt.


Wie man sieht, kamen viele Radler.


Da die Sonne schien, konnte das Wetter nicht besser sein.


Die Radler kamen.......


und fuhren wieder zum nächsten Schlemmertreffpunkt.

Nicht nur das Maibaumsetzen war Klasse, auch die Schlemmertour am Achternholter Krug.