Der Landwirt muß mit der Zeit gehen. Das sagte sich auch

Familie Hollje, "Zur Währungseiche".

Auf dem Hof haben nach Georg und Edith jetzt Sohn Jürgen und Schwiegertochter Heike die Regie. Gemeinsam werden die Entscheidungen getroffen.

Das macht einen gutfunktionierenden Landwirtschaftsbetrieb aus.

Die drei kleinen Enkelsöhne nehmen auf ihre Art am Leben teil.

Georg, Bauer aus Leidenschaft, und der Jungbauer Jürgen gehen mit der Zeit und haben immer neue Ideen.

So entschloß man sich vor geraumer Zeit:
"Wir müssen noch Milchquoten zukaufen und unsere Milchwirtschaft modernisieren, und dazu bauen wir einen neuen hochmodernen Stall, um auch die Arbeit wesentlich zu erleichtern".


Unter dem Stall die
Güllegrube in L-Form war die 1. Maßnahme im Oktober 2001.
Viele Eigenarbeiten wurden während der gesamten Bauphase geleistet.


Die
Wände der Güllegrube sind mächtig und zeigen die Grubengröße.


Im
15.2.2002 war es dann so weit, es wurde gerichtet.


Z.Z., Anfang April, ist bereits das Dach fertig.