Achternholter Küchengeheimnisse
Rezept Nr. 9

Saure Heringe

15 Salzheringe, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig
2 Päckchen Heringsgewürz, 3-4 Lorbeerkörner
einige Pfefferkörner, viele Zwiebeln

Die gesäuberten und gewaschenen Heringe in einen großen Topf oder Schüssel legen und mit Wasser übergießen. Die Heringe müssen jetzt 24 Stunden entwässern. Dann eine Marinade aus Essig, Zucker, Heringsgewürz, Lorbeerblätter und Pfefferkörner herstellen. Anschließend die Heringe in eine Schüssel  mit Deckel schichtweise legen. Darüber die Marinade gießen und die Heringe damit bedecken. Zum Schluß gibt man noch die Zwiebelscheiben dazu.
Nach drei Tagen ist der Hering gut durchgezogen. Je länger er durchgezogen ist, desto aromatischer wird er.
Man serviert ihn mit Bratkartoffeln, Schmorkartoffeln oder auf Schwarzbrot.

(ungenannter Verfasser)

Rezept Nr. 10

Porree-Schinken-Nudeltopf
4 Personen

250 g Bandnudeln, 2 1/2 l kochendes Salzwasser
1 Eßlöffel Speiseöl, 500 g Porree (Lauch)
125 ml (1/8 l) kochende Fleischbrühe, 250 ml (1/4 l) Schlagsahne, Salz
frisch gemahlener Pfeffer, geriebene Muskatnuß
200 g gekochter Schinken

Die Nudeln in Salzwasser nach Packungsaufschrift garen.
Den Porree putzen, in Ringe schneiden, waschen und in der Fleischbrühe 10 Minuten garen. Nach etwa 5 Minuten der Garzeit die Sahne zu dem Porree geben und mit Salz, Pfeffer, und Muskat würzen. Den Schinken in Streifen schneiden und mit den Nudeln unter das Sahne-Porreegemisch geben.

Magda Schröder, Achternholt